Mittwoch, 30. Dezember 2015

Kaufmannsladen 60er Jahre

Nebst den wunderschönen Puppenhaus,
dem ich natürlichen einen eigenen Post widmen werde,
bekamen unsere Töchter einen Kaufmannsladen zu Weihnachten.


Ein Familienerbstück von der Seite meines Mannes,
meine Schwiegermutter bekam ihn als ganz kleines Kind geschenkt,
er stammt wohl aus den frühen 60er Jahren.
Alles noch orginal, wir sind begeistert!


Da wir zwar wussten, das die Mädchen den Familienkaufmannsladen bekommen,
aber weder Mann, noch Schwägerin sich erinnerten was das für einer ist, bibberte ich Weihnachten diesbezüglich ein wenig entgegen.
So einer großes Ungetüm wie es sie teilweise gibt, könnten wir hier gar nicht unterbringen!
Schließlich leben wir zu viert auf 67qm und haben nur ein Kinderzimmer.


Zum Glück entpuppte sich der Kaufmannsladen nicht nur als wunderschön,
sondern auch als ungemein praktisch im verstauen.


Das Zubehör des Kaufmannladens machten wir aus Salzteig und diversen Stoffen selbst oder die Omas sorgten dafür.
So ist neben den obligatorischen Spielzeugessen, auch richtiges vorhanden.
Da kann man die eben gekauften Cornflakes auch gleich verspeisen.
;-)



Ein wenig werden wir an den guten Stück aber noch machen müssen,
Grundreinigung, etwas polieren und pflegen, Kleinigkeiten reparieren und es fehlt ein Verbindungsstück zwischen den zwei Teilen.
Alleine sind sie zu wackelig, Bohrungen sind vorhanden.



Erst haben wir überlegt ihn komplett auseinander zu nehmen und neu zu lackieren.
Aber grade der Charme des alten macht ihn ja so besonders.
:-)

Glück auf

Frau K.

Dienstag, 29. Dezember 2015

Wunderschön streßiges Weihnachtsfest

Nun ist es doch schon vorbei, das wunderbar streßige Weihnachtsfest.
Wir fuhren von einen Teil der Familie zur anderen,
übernachteten in den Gästebetten und die Große quatierte sich bei den Großeltern ein.
Es wurde verdammt gut gegessen und ich habe sogar mal wieder am Alkohol genippt.


Und auch wenn es streßig war,
die Kinder vollkommen ihren Rythmus verloren und am Ende nur noch reizüberflutet waren, die langen Fahrten, das rumgewühle in der Tasche nervte und wir Geschenke bei Oma und Opa K. lassen mussten, weil wir wirklich kein großes Auto fahren...
es war wieder wunderschön!


Das gemeinsame schmücken des Baumes, die Freude der kleinen Eule als es losging den Weihnachtsmann zu suchen, das "Mist" von ihr als sie ihn wieder verpasste ;-) 
Die wirklich riesigen Augen als sie den Baum mit den brennenden Kerzen und die Geschenke erblickte.
Sie blieb einfach nur stehen, die Hände vor den Mund geschlagen...dann hüpfte sie wie blöd und klatschte in die Hände.
Das Fuchsmädchen war erst überfordert, lief ein paar mal hin und her und machte sich dann an die Geschenke.

 
 Aber weit kamen sie nicht,
das Puppenhaus begeisterte beide so sehr, das sie regelrecht den ganzen Abend davor versackten.
Die lange gewünschte Kaffeemaschine küsste die kleinen Eule noch mehrfach ab,
aber vieles wurde gar nicht beachtet bzw. an anderen Tagen entdeckt.

Ein weiterer Grund für uns, die Geschenke für die Kinder einzuschränken.
Ja, wir schenken alle gern, ich gebe es zu.
 

Aber natürlich wurden nicht nur die Kinder beschenkt,
mein Vater freute sich zum Beispiel riesig über Karten für Uwe Steimle (Tipp meiner Mutter),
mein Bruder löste gleich am 25. Dezember seinen Kinogutschein für den neuen Star Wars Kinofilm ein.
Meine Mutter strahlte über einen Miniakkuschrauber, ich fand das Geschenk seltsam, sie rennt wahrscheinlich schon durchs Haus und schraubt Schrauben fest. *lach
Ich selbst kam auch kaum aus meinen neuen Schlafanzug raus und zockte mein neustes DS Spiel "The Legend of Zelda- Link between Worlds", ich hab übrigens schon durch...tülüt


Ich hoffe ihr konntet trotz den mittlerweile normalen Streß das Fest ausreichend genießen und wünsche euch jetzt schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir werden wahrscheinlich wieder Satiresendungen im Fernsehn schaun, Sekt schlürfen, Nachos mit Käsesauce schlemmen und extrem entspannt ins neue Jahr schnarchen.

Glück auf

Frau K.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Großes Bücherkissen für einen großen Bücherwurm

Mein Bruder ist ein großer Mann,
so einer den man umgangssprachlich gerne als "Schrank" bezeichnet.
Und mein Bruder liest gerne und viel.
Das liegt bei uns in der Familie.


So gibt es zu Weihnachten ein Bücherkissen,
den Stoff habe ich im Juni auf den Stoffmarkt in Dresden gekauft.
Auf die Idee, den Stoff komplett zu nutzen kam Oma K.,
ich war erst skeptisch, inzwischen bin ich begeistert.
So ein geiles Teil.

 Hier noch im Vergleich zu normal großen Kissen.
;-)


Glück auf

Frau K.

Freitag, 18. Dezember 2015

Geburtstag vergeßen- Notfallpaket

Ich vergaß vor 2 Wochen den Geburtstag meiner Freundin M.
und quasi als Entschuldigung (wir schenken uns nichts) schickte ich ein Notfall-Party-Paket noch schnell nachträglich hin.
;-)


Geburtstagspudding, Luftballons, 2x 100 Euro Servietten, Lakritze, eine Kerze die "Happy Birthday" dudelt, Strohhalme, 2 Dekoblümchen, Streudeko, eine nette Karte und einen Glückscent.

Glück auf

Frau K.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Weihnachtsdekoration 2015


Auch dieses Jahr wieder recht schlicht gehalten,
kommt unsere Weihnachtsdekoration daher.
Ich stand zwar noch nie auf Blinker-bunte-kreisch-erschlag°mich°bitte- Weihnachtsdekoration,
aber langsam gehts in die Richtung minimalistisch.



Auch meine geliebten Engel blieben wieder in ihren Kisten.







Mein Mann half diesmal mit und entdeckte gleich das Schneespray für sich und verschönerte mit einer Konzentration die Fenster....


 Die Mädchen freuten sich aber trotzdem sehr, die kleine Eule stellt des öfteren die Dekoration im Kinderzimmer um.
Das Fuchsmädchen dagegen klettert das Stufenregal nach oben um an die Weihnachtskalender zu kommen.
Sie is schon eine sehr willensstarke Person, das Fuchsmädchen.
Oder einfach einfach ein kleiner Wutteufel...



Glück auf

Frau K.



Dienstag, 15. Dezember 2015

Jahreszeitentisch- Nun auch bei uns

"Ein Jahreszeitentisch ist ein Platz, an dem wir mit unseren Kindern die jeweilige Jahreszeit, spielerisch nachbilden und so erlebbar machen. Das kann ein kleiner Tisch, eine Fensterbank, eine Kommode oder Ähnliches sein.
Auf diesem Tisch wird ein Abbild der aktuellen Jahreszeit geschaffen mit saisonalen Mitbringseln aus der Natur, mit schönen Tüchern, Jahreszeitenpüppchen, Holzfiguren, Steinen und Blumen....
Nun kann man auch passende Bücher dazu stellen und oder Jahreszeitengeschichten dazu erzählen."


Schon vor der kleinen Eule stolperte ich über die sogenannten Jahreszeitentische
und seit ich vermehrt Blogs lese und mich verschiedenen Pädagogikrichtungen beschäfte,
umso mehr gefiel mir Gedanke.
So zog nun auch endlich bei uns ein Jahreszeitentisch ein.

Sucht man gezielt nach Bildern von solchen Tischen,
gibt es da ja wunderbare Dinge zu sehn.
Handgearbeitete Püppchen, bunte Tücher, gemalte passende Hintergründe und und und
Unserer ist dagegen mickrig und traurig leer.
Und ich finde ihn wunderschön.


Die passenden Tiere in unserer Sammlung suchte ich mit meiner Großen aus.
Ich musste ihr mehrfach erklären das der "Punguin" auch da wohnt, wo viel Schnee liegt, es da immer ganz kalt ist und nicht da wo es immer heiß ist.
Aber am Ende konnten wir die neuen Winterbewohner raussuchen.


Eine schöne Mischung ist es schon.
Die Decke von meiner Mutsch aus den Weihnachtskisten,
die bemalten Holztiere sind von Ostheimer und im DM ab und an erhältlich,
die unbemalten gabs von Oma K. zum Nikolaus geschenkt,
der Weihnachtsmann aus der Rossmannzeitschrift zum selbstbasteln.
Der Tannenbaum dagegen ist von der Bastelmesse und wurde von uns bemalt und mit Watte, äh Schnee bestückt.
Zu guter Letzt die Täubchen, die ein Hochzeitsgeschenk zierten. 
Den Stern haben die kleine Eule und ich noch schnell gemeinsam gebastelt,
eine der Butterbrotpapiersterne, die derzeit so beliebt sind.


Das Fuchsmädchen entdeckte die Neuigkeit beim heimkommen gleich, schnappte sich den Eisbären und stapfte davon um ihre heute vergessenen Weihnachtskalenderschokolade einzufordern.

Glück auf

Frau K.

Neue Spielerei im Kinderzimmer



Die musste einfach mit,
erst recht im Angebot.
:-)

Glück auf

Frau K.

Montag, 7. Dezember 2015

Spielecken im Wohnzimmer

Das Kinderzimmer ist das Reich meiner Töchter,
doch noch sind sie so klein,
das sie noch überwiegend in der Nähe anderer spielen.
So darf die Spielecke im Wohnzimmer nicht fehlen.


 Meist sieht gerade das Wohnzimmer abends aus als hätte eine Bombe eingeschlagen,
aber wo gehobelt wird, da fallen Späne.
;-)


Glück auf

Frau K.

Freitag, 4. Dezember 2015

Füchse

Über einen Monat ist es schon her,
das unser Fuchsmädchen Geburtstag hatte.

Und wie sollte es anders sein,
gab es ein Fuchspulli für zum Geburstag.


Da ich vor kurzen noch nie Jersey genäht 
und doch ein wenig Respekt davor hatte,
habe ich nach einen schlichten Oberteil gesucht.
Darauf sollte eine schicke Applikation.

Pustekuchen,
derzeit gibts nur Sachen in rosa oder mit riesen Aufdruck.
Als Notlösung habe ich einen Body gekauft und abgeschnitten.

Am Ende hat sich Jersey als gar nicht so schwierig erwiesen,
feste Stoffe werde ich wohl aber weiterhin bevorzugen.
Der Plisseestoff war... zickig.
Aber der Effekt belohnt!


Zum Geburtstag gabs ausserdem ein paar Kekse zum schnellen zwischen die Kiemen schieben,
natürlich auch Füchse.


Und zum Abschluß gabs als Sonntagskuchen nochmal einen Fuchs,
das musste ich einfach mal probieren ^^*
Geschmeckt hats auch allen, das ist die Hauptsache

Glück auf

Frau K.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Adventskranz

Der Adventskranz von Oma und Opa K.,
da wir die Wochenenden meist eh bei ihnen verbringen,
wird dies der einzige für uns dieses Jahr bleiben.


Aber so schön wie er ist,
macht das gar nix.

Glück auf

Frau K.

Freitag, 27. November 2015

Herbstdekoration

Eigentlich habe ich ja schon wieder umgeräumt
...
aber die Herbstdeko gibts trotzdem noch zu sehen.
;-)


Eingangsbereich





Und weil es noch nicht allzu lange her ist,
mit einigen Hochzeitsdingen.





Zwischen den Zapfen versteckt sich die letzte Rose meines Brautstraußes
:-)


Das letzte Weihnachtsgeschenk für meinen Mann,
ich glaube ich habe es noch gar nicht gezeigt.


Und weil es mir so gefiel,
der Eingangsbereich unserer Kita.


Glück auf

Frau K.

Donnerstag, 26. November 2015

Das war unser Herbst 2015

Kaum ist der Totensonntag vorbei,
hält nun auch endlich der Winter Einzug.
Bis letzte Woche hatte ich ja gar keine Lust auf Weihnachten,
zu warm, zu sonnig, zu wenig Winter.
Obwohl das hier in unseren Städtchen meist ganz anders um die Zeit aussieht.


So verbrachten wir halt einen laaangen Herbst.





Basteln für den Kindergarten






Gartenarbeit


Herbstfest in der Stadt



Endlich wieder nähen



Weitere Tage bei Oma und Opa K.


 Inklusive schönen Kaminfeuerchen


Und eigentlich als Herbstabschluß der Lampionumzug des Kindergartens.

Scheen war´s wieder


Glück auf
 
Frau K.